DDR-Autoren
DDR, CSSR, Sowjetunion, Polen ... E-Books, Bücher, Hörbücher, Filme
Sie sind hier: Ich aber ging über die Grenze. Frühe Gedichte - Herausgegeben von Inge Heym von Stefan Heym: Autorinfo
Ich aber ging über die Grenze. Frühe Gedichte - Herausgegeben von Inge Heym von Stefan Heym
Autor:
Format:

Klicken Sie auf das gewünschte Format, um den Titel in den Warenkorb zu legen.

Preis E-Book:
11.99 €
Veröffentl.:
18.03.2013
ISBN:
978-3-64110-510-5 (E-Book)
Sprache:
deutsch
Umfang:
ca. 128 Seiten
Kategorien:
Zahlungspflichtig bestellen
Beschreibung Autoreninfo

Stefan Heym

Geboren am 10. April 1913 in Chemnitz als Helmut Flieg; gestorben am 16. Dezember 2001 in En Bokek, Israel.

Ehrungen:

1953: Heinrich-Mann-Preis

1959: Nationalpreis 2. Klasse der DDR

1975, 1982, 1990: Bambi

1990: Ehrendoktor der Universität Bern

1991: Ehrendoktor der Universität Cambridge

1993: Jerusalem-Preis

2000: Friedensmedaille der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges

2001: Ehrenbürger der Stadt Chemnitz

 

Bibliografie (Auswahl):

Nazis in U.S.A. An expose of Hitler's aims and agents in the USA. American Committee for Anti-Nazi Literature, New York 1938.

Hostages. G. P. Putnam's Sons, New York 1942. Dt. Titel: Der Fall Glasenapp. Roman. Vom Autor besorgte Übersetzung aus dem Amerikanischen. Paul List Verlag, Leipzig 1958. Im Englischen auch unter dem Titel: The Glasenapp Case. Seven Seas Publishers, Berlin 1962.

Of Smiling Peace. Little, Brown and Company, Boston 1944. (auch: Skeffington & Son, London 1945)

The Crusaders. A Novel of Only Yesterday. Little, Brown and Company, Boston 1948. Dt. Titel: Der bittere Lorbeer. Roman unserer Zeit. Aus dem Amerikanischen unter Mitarbeit des Autors von W. v. Grünau. List, München/ Freiburg i. Br. 1950. Zugleich für die DDR unter dem Titel: Kreuzfahrer von heute. Paul List, Leipzig 1950.

The Eyes of Reason. A Novel. Little, Brown and Co., Boston 1951. Dt. Titel: Die Augen der Vernunft. Roman. Vom Autor revidierte Übersetzung von Ellen Zunk. Paul List, Leipzig 1955.

Goldsborough. A Novel. Blue Heron Press, New York 1953. Dt. Titel: Goldsborough. Roman. Vom Autor besorgte Übersetzung aus dem Amerikanischen. Paul List, Leipzig 1953. Auch unter dem Titel: Goldsborough oder Die Liebe der Miss Kennedy. Roman. Paul List, Leipzig 1954.

Die Kannibalen und andere Erzählungen. Übersetzung aus dem Amerikanischen vom Autor und Ellen Zunk. Paul List, Leipzig 1953. Im amerikanischen Original: The Cannibals and other Stories. Paul List, Leipzig 1957; auch: Seven Seas Publishers, Berlin 1958. (Das Buch konnte aus politischen Gründen in den USA nicht mehr veröffentlicht werden.)

Forschungsreise ins Herz der deutschen Arbeiterklasse. Nach Berichten 47 sowjetischer Arbeiter. Tribüne Verlag und Druckereien des FDGB. Berlin 1953.

Reise ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Ein Bericht. Hrsg. vom Bundesvorstand des FDGB und dem Zentralvorstand der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft. Tribüne-Verlag, Berlin 1954.

Im Kopf – sauber. Schriften zum Tage. Paul List Verlag, Leipzig 1954.

Tom Sawyers großes Abenteuer. Von Hanus Burger und Stefan Heym. Spielzeit 1956/57, Dramaturgie des Theaters der jungen Garde Halle. Halle/Saale 1956.

Offen gesagt. Neue Schriften zum Tage. Verlag Volk und Welt, Berlin 1957.

Fünf Kandidaten. Hrsg. vom Agitationsausschuß der Nationalen Front des demokratischen Deutschland. Berlin 1957.

Das kosmische Zeitalter. Ein Bericht. Verlag Tribüne, Berlin 1959.

Schatten und Licht. Geschichten aus einem geteilten Lande. Aus dem amerikan. Manuskript übers. von Helga Zimnik und vom Autor. Illustriert von Hanns Georgi. Paul List, Leipzig 1960. Im amerikanischen Original: Shadows and Lights. Eight short stories. Cassell, London 1963.

Die Papiere des Andreas Lenz (2 Bände). Vom Autor durchgesehene Übersetzung von Helga Zimnik. Paul List Verlag, Leipzig 1963. Im amerikanischen Original erschienen unter: The Lenz Papers. Cassell, London 1964. Als gekürzte dt. Fassung auch erschienen unter: Lenz oder die Freiheit. Ein Roman um Deutschland. List, München 1965.

Casimir und Cymbelinchen. Zwei Märchen. Kinderbuchverlag Berlin, Berlin 1966.

Uncertain Friends. A Biographical Novel. Cassell, London 1969. Dt. Titel: Lassalle. Ein biographischer Roman. Vom Autor besorgte Übersetzung aus dem Amerikanischen. Bechtle Verlag, München u. Esslingen 1969. – Erstveröffentlichung in der DDR: Neues Leben, Berlin 1974.

5 Tage im Juni. C. Bertelsmann, München, Gütersloh u. Wien 1974 – Erstveröffentlichung in der DDR: Buchverlag Der Morgen, Berlin 1989.

Die Schmähschrift oder Königin gegen Defoe. Erzählt nach den Aufzeichnungen eines gewissen Josiah Creech. Vom Autor übersetzt aus dem Englischen. Mit acht Collagen v. Horst Hussel. Diogenes, Zürich 1970. – Erstveröffentlichung in der DDR: Reclam, Leipzig 1974. Im amerikanischen Original unter: The Queen against Defoe and other stories. Lawrence Hill, New York u. Chicago 1974.

Der König David Bericht. Roman. Vom Autor aus dem Amerikanischen übersetzt. Kindler, München 1972 – Erstveröffentlichung in der DDR: Buchverlag Der Morgen, Berlin 1973. Im amerikanischen Original unter: The King-David-Report. G. P. Putnam's Sons, New York 1973.

Cymbelinchen oder der Ernst des Lebens. Vier Märchen für kluge Kinder. C. Bertelsmann, München, Gütersloh u. Wien 1975.

Das Wachsmuth-Syndrom. Short Story. Berliner Handpresse, Berlin (West) 1975.

Erzählungen. Buchverlag Der Morgen, Berlin (Ost), 1975.

Die richtige Einstellung und andere Erzählungen. C. Bertelsmann, München 1976.

Erich Hückniesel und das fortgesetzte Rotkäppchen. Märchen für kluge Kinder. Berliner Handpresse, Berlin (West) 1977.

Collin. C. Bertelsmann, München, Gütersloh u. Wien 1979. – Erstveröffentlichung in der DDR: Buchverlag Der Morgen, Berlin 1990.

Der kleine König, der ein Kind kriegen mußte und andere neue Märchen für kluge Kinder. Goldmann, München 1979 – Erstveröffentlichung in der DDR: Der Morgen, Berlin 1985.

Wege und Umwege. Streitbare Schriften aus fünf Jahrzehnten. Hrsg. von Peter Mallwitz. C. Bertelsmann, München 1980.

Ahasver. Roman. C. Bertelsmann, München 1981. – Erstveröffentlichung in der DDR: Buchverlag Der Morgen, Berlin 1988.

Atta Troll. Versuch einer Analyse. Stefan Heym zum 70. Geburtstag am 10. April 1983. C. Bertelsmann Verlag, München 1983.

Nachdenken über Deutschland. Stefan Heym und Günter Grass diskutieren am 21. November 1984 in Brüssel. Hrsg. vom Goethe-Institut. Brüssel 1984.

Schwarzenberg. Roman. C. Bertelsmann, München, Gütersloh u. Wien 1984. – Erstveröffentlichung in der DDR: Buchverlag Der Morgen, Berlin 1990.

Gesammelte Erzählungen. Werkausgabe. Goldmann, München 1984.

Reden an den Feind. C. Bertelsmann, München 1986. – Erstveröffentlichung in der DDR: Neues Leben, Berlin 1986.

Nachruf. C. Bertelsmann, München 1988 (Autobiografie) – Erstveröffentlichung in der DDR: Der Morgen, Berlin 1990.

Meine Cousine, die Hexe und weitere Märchen für kluge Kinder. C. Bertelsmann, München 1989.

Auf Sand gebaut. Sieben Geschichten aus der unmittelbaren Vergangenheit. C. Bertelsmann, München 1990.

Stalin verläßt den Raum. Politische Publizistik. Hrsg. und mit einem Nachwort von Heiner Henniger. (Reclam-Bibliothek Band 1371). Reclam Verlag, Leipzig 1990.

Einmischung. Gespräche, Reden, Essays. Ausgewählt und hrsg. von Inge Heym und Heinrich Henniger. Mit einem Nachwort von Egon Bahr. C. Bertelsmann Verlag, München 1990.

Filz. Gedanken über das neueste Deutschland. C. Bertelsmann, München 1992.

Radek. Roman. C. Bertelsmann, München 1995.

Der Winter unsers Mißvergnügens. Aus den Aufzeichnungen des OV Diversant. Wilhelm Goldmann Verlag, München 1996. (Autobiografisches)

Immer sind die Weiber weg und andere Weisheiten. Marion von Schröder Verlag, Düsseldorf 1997.

Pargfrider. Roman. C. Bertelsmann Verlag, München 1998.

Stefan Heym. Im Gespräch mit Dirk Sager. Ullstein Tb, Berlin 1999 (Erweiterte Fassung aus der ZDF-Fernsehreihe Zeugen des Jahrhunderts. Erstausstrahlung am 8. März 1987.)

The architects. Northwestern University Press, Evanston (Illinois) 2005. (Entstanden ca. 1963–1966, bis 2005 als englischer Originaltext unveröffentlicht.) Dt. Titel: Die Architekten. Roman. C. Bertelsmann, München 2000

Immer sind die Männer schuld. Erzählungen. C. Bertelsmann, München 2002.

Offene Worte in eigener Sache. Gespräche, Reden, Essays 1989–2001. Ausgewählt und hrsg. von Inge Heym. btb Verlag bei Wilhelm Goldmann Verlag, München 2003.

 

Ich aber ging über die Grenze. Frühe Gedichte - Herausgegeben von Inge Heym von Stefan Heym: Autorinfo