DDR-Autoren
DDR, CSSR, Sowjetunion, Polen ... E-Books, Bücher, Hörbücher, Filme
Sie sind hier: Aus Jahr und Tag. Wie Hanna Nein sagen lernte von Lonny Neumann: Beschreibung
Aus Jahr und Tag. Wie Hanna Nein sagen lernte von Lonny Neumann
Autor:
Format:

Klicken Sie auf das gewünschte Format, um den Titel in den Warenkorb zu legen.

Preis E-Book:
8.99 €
Buch:
12.80 €
Veröffentl.:
01.12.2016
ISBN:
978-3-95655-739-2 (Buch), 978-3-95655-740-8 (E-Book)
Sprache:
deutsch
Umfang:
ca. 252 Seiten
Kategorien:
Belletristik/Familienleben, Belletristik/Biografisch, Belletristik/Liebesroman/Aktuelle Zeitgeschichte, Belletristik/Moderne Frauen, Belletristik/Politik
Moderne und zeitgenössische Belletristik, Biografischer Roman, Belletristik: Themen, Stoffe, Motive: Politik, Familienleben, Nordostdeutschland, Brandenburg, Deutschland: Kalter Krieg (1945 bis 1990 n. Chr.)
DDR, Stadt, Kinder, Schule, Lehrer, Elite, Ehe, Schreiben, Partei, Wahrheit, Lüge, Freundschaft, Fortgehn, Bleiben, Landschaft, Brücke, Eisvogel, Liebe, Wald, Märchen
Zahlungspflichtig bestellen

Im Sommer 2005 ist die Erzählerin Johanna, meist Hanna genannt, in ihre Oberschulstadt Prenzlau eingeladen, um aus einem alten Romankapitel zu lesen. Diese Fahrt, die wie eine Sommerreise anmutet, bildet den Rahmen für Hannas Erinnerungen, die durch den lange fälligen Abstecher nach Grünwalde zu einer Selbstauseinandersetzung wird. Dorthin hatte die einst begeisterte junge Lehrerin ihren Mann gedrängt, mit der Familie zu ziehen, weil sie glaubte, hier ein anderes Leben zu lernen, in dem Kinder, Ehe, die Schüler und das Schreiben gedeihlich zueinander fänden. Welch ein Irrtum!

Die idyllische Landschaft mit der Schule für Bevorzugte verdeutlichte, wie ihre anfängliche Utopie für das kleine Land, in dem sie lebt, zur Phrase wird. Der einst geliebte Mann bleibt ein Jasager, ein Parteisoldat.

Aber die Kinder ...

In den Morgenstunden sitzt die  Frau, die sich nicht in die gewünschte Logik des Lebens fügen kann, und schreibt:

„Die nach uns kommen, werden fragen:

‚Wie habt ihr gelebt? Was hast du getan?‘“ Sie verlässt das Haus.

Durch die geliebte Landschaft wandernd geht sie der eigenen inneren Wandlung, Schuldgefühlen und Glücksmomenten nach, trifft einstige Freunde und die zurückgekehrten, nun neuen Eigentümer von Grünwalde. Sie wird nicht schuldfrei ausgehen, wenn sie versucht, über diesen Ort, den sie Insel nannte, zu schreiben, denn sie hat dazu gehört.

„Es war einmal“, so wird sie ihre Lesung beginnen und endlich das alte Kapitel beenden.

Aus Jahr und Tag. Wie Hanna Nein sagen lernte von Lonny Neumann: Beschreibung